163 Weltraumtaschenbücher Eyke Volkmer Zukunftsromane and others / und andere The Project / Das Projekt
ICH SUCHE NOCH BAND 150!

So meine mal mehr mal weniger drastisch formulierte Anfrage in SF Foren und bei Antiquariaten. Wie oft wurde mir die Erstausgabe angeboten, wie oft fand ich sie ohne Titelbildfoto in Online-Shops. Doch jedes Mal war die Enttäuschung groß, wenn ich die Briefe öffnete. Nun stapeln sich mindestens 10 Exemplare dieses Bandes mit dem "falschen" Titelbild in meinem Archiv: Hugh Darrington, "Satellit auf falscher Bahn", Titelbild von Jürgen F. Rogner.

Bis mir dann die kleine aber feine Gemeinschaft rund um Michael Peters SF-Leihbuch Datenbank zur Hilfe eilte, denen der Dank für die nahezu lückenlose Aufklärung dieses Falles gebührt.

Zuerst stieß Heinz Wipperfürth in seiner Sammlung auf die Tatsache, dass auf den Werbeseiten späterer Bände (ab 0184, also nach der Umstellung auf die Reihe Goldmann Science Fiction) die "Weltraum Taschenbücher" 0147 bis 0153 weiterhin beworben wurden, der Band 0150 jedoch stets ausgelassen wurde. Auf der Rückseite der Bände 0151, 0152 und 0154 ist er jedoch noch aufgeführt.

Hinzukommt die stimmige Bezeichnung des später erschienen Bandes 0150 als Erstauflage mit der für Erstauflagen verlagsüblichen römischen 1. Der Band 0150 ist der einzige Band der Reihe "Goldmann Science Fiction", der dennoch der Nummerierung der "Weltraum Taschenbücher" folgt.
Veröffentlicht wurde dieser "fehlende" Band dann 1974, also knapp 2 Jahre nach seinem eigentlichen Erscheinungstermin.

Eine Unstimmigkeit, die laut Alfred Beha bereits früher an anderer Stelle jemandem hätte auffallen können.

So verweist Beha unter anderem auf das Bibliographische Lexikon der utopisch- phantastischen Literatur (Hrsg. Joachim Körber), erschienen als Lose-Blatt-Sammlung im Corian Verlag, wo es im Vorspann zur Reihe "Weltraum Taschenbücher" heißt: "... in den ersten Jahren bestimmte Eyke Volkmer mit seinen geometrisch-abstrakten Graphiken das Aussehen der Reihe, bis er nach 163 Bänden von Fred-Jürgen Rogner abgelöst wurde, der ab 1973 fast alle Bände illustrierte. ..."

Auch die Bewerbung kommender Erscheinungen des Goldmann Verlages in "Transgalaxis (Nachrichten) Buchgemeinschaft der Freunde utopischer Literatur" fehlt in der Ausgabe #70 der besagte Band, die Aufzählung endet mit 0149. In der Ausgabe #72 hingegen wird Band 0150 alleinstehend beworben, die nächsten Bände beginnen mit der Nummer 0178.

Wie konnte das alles passieren? Wipperfürth hat auf diese Frage eine Antwort, die er dank seiner Recherchen bei "Kollegen aus dem SF Gewerbe" in Erfahrung bringen konnte.
So habe der Goldmann Verlag zu dieser Zeit Lizenrechte "en bloc" und somit kostenoptimiert eingekauft. Auch vom Autor des besagten Romans "Satellit auf falscher Bahn" (orig. Gravitor) Hugh Darrington seien zwei darunter gewesen, einem für die SF nicht sehr bedeutungsvollen Autoren.

Für den Band 0151 schien Darrington zwar geeignet ("Im Namen der Menschheit", verfasst mit Tony Halliwell, veröffentlicht unter dem Pseudonym James Ross), aber für den Jubiläumsband wünschte man sich wohl doch einen etwas bekannteren Autoren. Ein Dilemma, das wohl aufgrund starker "Fluktuationen" in der Besetzung der Verlagsredaktionen schlichtweg nicht gelöst wurde.

Und so dauerte es über ein Jahr bis die Lücke entdeckt und - zumindest literarisch - geschlossen wurde. Die grafische Lücke wird für immer bestehen bleiben.

Auch heute wäre dieser Sachverhalt wohl nur einer handvoll Leute aufgefallen. Grund dafür mag sein, dass sich die wenigsten Leser für die Gestalter der Titelbilder interessieren ...


Vielen Dank an: Michael Peters, Heinz Wipperfürth, Alfred Beha, Therese Erb, Peter Wilfert, Jörg Kaegelmann, Heinz J. Galle, René Moreau (SF-Flohmarkt), Lothar Powitz, Marianne Ehrig, Wilfried Nießen, Dr. Dieter Nitsch, Jürgen Seitz, Gustav R. Gaisbauer (SFCD), Helmut EhlS, uva.
Houdini NationImprint